Jahresrückblick 2023

Wir sagen DANKE an alle, die unsere internationalen Aktivitäten im Jahr 2023 unterstützt haben. Es war ein Jahr voller spannender Begegnungen und kreativer Projekte.

DANKE, …

an die Kuratoren der Banksy-Ausstellung in Mülheim für die Diskussionsanregungen in unseren englischen Vertiefungs- und Philosophiekursen in Jgst. 10 und 11;

an die Amnesty International-Gruppe Essen-Süd für einen englischen Workshop über Menschenrechtsverletzungen in der Jgst. 9;

an unsere Partnerschule in Lublin, Polen, für eine Erasmuswoche über „Different Forms of Learning“ in Jgst. 10;

an ‚Bücher Bredeney‘ für das Sponsoring der Book Challenge unserer Schülerinnen und Schüler in Jgst. 5 bis 12, die Bücher und digitale Medien verbunden hat;

an unsere holländischen Gastgeber vom Gymnasium Haganum bei der Model UN in Den Haag für Schülerinnen und Schüler der Jgst. 10 bis 12;

an Jon Woodall, den Leiter von Amazon Education, für seinen Career Talk mit unseren Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 bis 12;

an das Junge Literaturhaus Köln, das unsere Essener Erasmuswoche zu „Deep Reading in Digital Times“ bereichert hat;

an unsere Technik-AG, die unseren Erasmus-Schülerinnen und -Schülern in Jgst. 10 und 11 geholfen hat, eine englische Version von Robert Seethalers „Der Trafikant“ auf die Bühne zu bringen;

an unsere Erasmus-Partnerschulen aus Ikast (Dänemark), Lublin (Polen), Barcelona (Spanien) und Šiauliai (Lublin), die mit uns ein Theaterstück über Bildungsromane als Gemeinschaftsprojekt mit Schülerinnen und Schülern aus fünf Ländern entwickelt haben;

an den englischen Diff-Kurs der Jgst. 9, der sich am Schwerpunkt „Deep Reading“ der Essener Erasmuswoche mit der Lektüre und filmischen Umsetzung von Mark Twain’s Huckleberry Finn beteiligte;

an unsere Partnerschule in Barcelona für eine Erasmuswoche zu “Transdigital Perspectives”, die gezeigt hat, wie ganzheitliches Lernen mit digitalen Medien gelingen kann;

an Nils Ole Haar, den Leiter von Europe Direct Essen, der mit uns die Akkreditierung als Erasmusschule gefeiert hat;

für die Auszeichnung als ‚Best Representative‘ im internationalen Frühlings-Nachhaltigkeitsforum ‘The Best ROI – Women and the Economy*;

an alle IB-Lehrerinnen und -Lehrer für 15 Jahre internationale Schulabschlüsse im IB Diploma Programme;

an Global Education Destinations für die Aufnahme unseres internationalen Nachhaltigkeitsclubs „United Change“ in ein Netzwerk aus über 25 Ländern;

für die Auszeichnung als ‚Best Representative‘ im internationalen Sommer-Nachhaltigkeitsforum ‘AquaAlliance’;

an unsere Partnerschule in Tønder (Dänemark) für gemeinsame Essener Erasmus-Tage zum Strukturwandel im Emscher Tal;

an Radio Essen für die Einladung an unsere Schülerinnen und Schüler, über ihre internationale Nachhaltigkeitsarbeit im Interview zu berichten;

an Bürgermeisterin Julia Jacob und Staatssekretär Viktor Haase vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr, an Dr. Björn Mastiaux (VHS Essen), Dr. Heike Naderer von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, Jonas Greschner, Koordinator für Bildung für nachhaltige Entwicklung beim Landesverband der Volkshochschulen, und Jennifer Kappmeier-Klenk, Koordinatorin von „Schule der Zukunft“, die an unserem Info-Stand beim Essener BNE-Festival (Bildung für nachhaltige Entwicklung) mit unseren Schülerinnen und Schülern über ihren internationalen Nachhaltigkeitsclub gesprochen und sie in ihrem Engagement bestärkt haben;

an unsere Partnerschule in Barcelona und das Museu d’Història de Catalunya für das Geschichtsprojekt „In the Darkroom of History“ und die gemeinsam erarbeitete Ausstellung mit Schülerinnen und Schülern der Jgst. 10;

an Dokumentarfilmer und Regisseur Siegmund Thies, der unseren englischen Diff-Kursen in Jgst. 9 und 10 von seiner Arbeit im südamerikanischen Regenwald und über die Folgen von Raubbau und Klimawandel für die indigene Bevölkerung Ecuadors berichtete sowie an den Verein der Freunde und Förderer, der das Filmgespräch finanzierte;

für den Pioneer Award im internationalen Herbst-Nachhaltigkeitsforum „Green Jobs in the Green Economy“;

an Herrn Dr. Hartig, der auch 2024 wieder unseren englisch-deutschen Lyrikpreis sponsern wird;

an das Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie e.V., das mit unserer Schule Online-Austausche mit dem indigenen Volk der Karen in Thailand vorbereitet.

Danke an alle, die uns geholfen haben, unsere Klassenzimmer zu öffnen, Grenzen zu überwinden und unsere Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, dass Neugier, Begeisterung und Engagement den Weg in eine lebenswerte Zukunft weisen!

Karmen Heup & Martina Féaux de Lacroix

Lyrikpreis 2024

Auch in diesem Jahr soll der Lyrikpreis der Goetheschule für die gelungensten
Übersetzungen englischsprachiger Gedichte verliehen werden. Wie in den letzten Jahren wird dabei zwischen TeilnehmerInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 7 und TeilnehmerInnen der Jahrgangsstufen 8 bis 12 unterschieden. In beiden Gruppen werden die besten Beiträge im Rahmen einer Preisverleihung präsentiert und mit Geldpreisen belohnt, die von Herrn Dr. Hartig, einem ehemaligen Schüler unserer Schule, gestiftet werden.

Die Übersetzungen müssen mit dem Namen des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin und der Klasse versehen und bis spätestens Freitag, den 16.02.2024, bei Frau Seibt eingereicht werden. Dies kann in der Schule oder per Mail geschehen.

Die Aufgabe für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 lautet: Übertrage das Gedicht „Daisies“ des amerikanischen Dichters Frank Dempster Sherman (1860 – 1916) ins Deutsche. Beachte dabei sowohl den Inhalt als auch die klangliche und bildliche Gestaltung im Deutschen.

Frank Dempster Sherman
Daisies
At evening when I go to bed
I see the stars shine overhead;
They are the little daisies white
That dot the meadow of the Night.

And often while I’m dreaming so,
Across the sky the Moon will go;
It is a lady, sweet and fair,
Who comes to gather daisies there.

For, when at morning I arise,
There’s not a star left in the skies;
She’s picked them all and dropped them down
Into the meadows of the town.

Die Aufgabe für die Jahrgangsstufen 8 bis 12 lautet: Übertrage das Gedicht „The Road Not Taken“ des amerikanischen Dichters Robert Frost (1874– 1963) ins Deutsche. Beachte dabei den Inhalt sowie die klangliche und atmosphärische Gestaltung im Deutschen.

Robert Frost
The Road Not Taken
Two roads diverged in a yellow wood,
And sorry I could not travel both
And be one traveler, long I stood
And looked down one as far as I could
To where it bent in the undergrowth;

Then took the other, as just as fair,
And having perhaps the better claim,
Because it was grassy and wanted wear;
Though as for that the passing there
Had worn them really about the same.

And both that morning equally lay
In leaves no step had trodden black.
Oh, I kept the first for another day!
Yet knowing how way leads on to way,
I doubted if I should ever come back.

I shall be telling this with a sigh
Somewhere ages and ages hence:
Two roads diverged in a wood, and I –
I took the one less traveled by,
And that has made all the difference.

Kick-off Schuljahr 2023 & 2024

Foto: Michael Franke

Am Donnerstag, 17.8.2023, startete Goethe International mit einer Info-Veranstaltung zu unseren internationalen Aktivitäten für die Klassen 9 bis 12 im Schuljahr 2023/24 und den Planungen für das Schuljahr 2024/25. Außerdem gab es Teilnehmer-Urkunden für die Schülerinnen und Schüler, die im letzten Halbjahr mit Erasmus oder Model UN in Lublin (Polen), Barcelona (Spanien) und Den Haag (Niederlande) unterwegs waren.

Wer nicht dabei sein konnte, kann sich über alle Aktionen im Schuljahr 2023/24 auf unserer Webseite auf dem Laufenden halten. Hier gibt es auch eine Übersicht über Internationales im Schuljahr 2023/24. Wir informieren außerdem regelmäßig online im Schüler-Team “GoetheInternational” und auf Instagram.

Ansprechpartner:

Model UN: Herr Boergen

Erasmus: Frau Heup & Frau Lacroix

Internationale Online-Projekte: Frau Heup

 

15 Jahre IB Diploma

15 Jahre IB Diploma! So lange ist es her, seit die ersten Schülerinnen und Schüler der Goetheschule neben dem Abitur ihr IB Diploma in Empfang nehmen konnten, einen englischsprachigen Schulabschluss, der in 147 Ländern der Welt anerkannt wird. Das International Bacclaureate (IB) ist heute die bekannteste internationale Studienqualifikation. Es gibt jedes Jahr rund 1.250.000 IB-Schülerinnen und -Schüler an über 4.500 IB World Schools rund um den Globus, die sich in ihren beiden letzten Schuljahren auf die englischen Abschlussprüfungen vorbereiten.

Obwohl die IB Community inzwischen groß ist, ist die offizielle Anerkennung als IB-Schule nicht einfach zu erlangen und setzt den Abschluss eines mehrjährigen Verfahrens voraus, bei dem die Schule auf Herz und Nieren geprüft wird. In Essen hat IB-Koordinatorin Ingka Popis diesen Prozess 2007 erfolgreich gestartet, so dass 2009 die ersten Zeugnisse vergeben werden konnten. Der doppelte Schulabschluss als internationale Bildungchance ist seitdem in Essen möglich.

Für die Goetheschule heißt dies aber auch: Alle 5 Jahre wird die Arbeit im IB Diploma Programme der Oberstufe ausgewertet. Diese Evaluation wird von Expertinnen und Experten der IBO begleitet, die dafür sorgen, dass alle Schulen nach einheitlichen Standards unterrichten, sich aktiv in der internationalen Bildung engagieren und viele unterschiedliche Lernangebote machen, um Schülerinnen und Schüler ganzheitlich zu fördern.

Am 15. März 2023 beginnt die Goetheschule ihre inzwischen dritte Re-Zertifizierung. Schüler, Eltern und Lehrer haben dafür Material aus den letzten 5 Jahren internationale Bildung zusammengetragen. Herausgekommen sind 449 Seiten, die nicht nur zurückblicken, sondern auch die School Mission and Vision der nächsten Jahre skizzieren. Für die Mitarbeit an der Dokumentation danken wir Frau Seibt (IB German), Frau Kildentoft (IB English and Geography), Herrn Ruhrbruch (IB French), Frau Cereto (IB Spanish), Herrn Boergen (IB History), Frau Fußhöller (IB Biology), Herrn Dr. Paternoga (IB Physics), Herrn Schwedhelm und Frau Dr. Haas (IB Maths), Herrn Franke (CAS), Frau Heup (Extended Essay) und Frau Spree (TOK).

Wir freuen uns auf weitere 5 Jahre Abitur und IB am Goethe!

Kulturtag 2023

Zu Fuß, mit Bussen und Bahnen waren sie unterwegs: über 800 Schülerinnen und Schüler der Goetheschule und mehr als 60 Lehrerinnen und Lehrer machten sich am Donnerstag, dem 19. Januar 2023, trotz Schneechaos von Bredeney auf den Weg in die Essener Philharmonie, um das eigene Orchester auf der ganz großen Bühne zu erleben.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Das Kompositionsprojekt “Aufstand des Gewissens” unter musikalischer Leitung von Dr. Marcus Schönwitz war aus monatelanger Arbeit der Musikkurse in der Jahrgangsstufe 12 hervorgegangen, rund um die Frage: “Was macht Kunst mit uns?”. Ist Kunst vor allem Ablenkung und Zerstreuung, harsche Gesellschaftskritik oder zarte Berührung?

 

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Am Ende des Konzertes gab es Jubel und minutenlangen Beifall im voll besetzten Alfried Krupp-Saal der Philharmonie für alle, die an diesem riesigen Projekt mitgewirkt hatten.

Die gedruckten Programme werden sicher für viele eine schöne Erinnerung an einen ganz besonderen Schultag sein.

Schulleiterin Dr. Nicola Haas und Chorleiterin Mechthild Müller-Notthoff waren unter den ersten, die Orchesterleiter Dr. Marcus Schönwitz zu der erfolgreichen Aufführung gratulierten.

Nach Ende des Konzerts ging der Kulturtag für 17 Schülerinnen und Schüler der Jgst. 9 im nahegelegenen Folkwang-Museum weiter, wo die Schülerinnen und Schüler sich für die Fotografische Sammlung interessierten. Im Rahmen des Projekts Essen Remembers werden sie selbst fotografieren und dabei versuchen, ungewöhnliche Blickwinkel zu entwickeln.