Very British? – Online-Treffen mit britischen Jugendlichen

Nicht reisen zu können, bedeutet nicht, dass man nicht Menschen aus anderen Ländern kennenlernen kann. Die Organisation UK-German Connection bietet mit „Café Connect eine virtuelle Plattform zum Kennenlernen und Austausch zwischen Jugendlichen (14 bis 19 Jahre) aus Deutschland und Großbritannien an. Die Treffen finden in lockerer Atmosphäre und einem geschützten Rahmen online statt und werden zweimal im Monat angeboten. Wer also längst schon einmal selbst herausfinden wollte, ob es Dinge gibt, die ‘very British’ oder ‘typically German’ sind, ist hier an der richtigen Adresse. Café Connect“ bietet eine Mischung aus interaktiven Gruppenaktivitäten, wie Spielen und Quizzen, Gruppendiskussionen und der Möglichkeit, in Kleingruppen zu chatten.

Wer zum ersten Mal an einem Online-Treffen teilnimmt, bittet einen Lehrer / eine Lehrerin eine kurze E-Mail an youthseminar@ukgermanconnection.org zu senden, in der er/sie die Anmeldung unterstützt.

Mehr Infos gibt es unter https://ukgermanconnection.org/yp/de/programme/cafe-connect-d/

Studieren in Großbritannien nach dem Brexit

Studieren in Großbritannien – das ist vor allem für unsere Schülerinnen und Schüler mit Abitur und IB Diploma seit über 10 Jahren eine attraktive Alternative zum Studium in Deutschland. Besonders die Eliteuniversitäten bieten eine enge Betreuung an, ermöglichen internationale Kontakte durch Auslandssemester und helfen schon früh bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen, um eine breite berufliche Qualifikation zu ermöglichen. Oxford, Cambridge, King’s College London, Warwick, London School of Economics, London Business School – dies sind nur einige wenige aus der Liste der Hochschulen, an denen Goetheschülerinnen und -schüler ihren Bachelor oder Master abgelegt haben.

Im Rahmen unseres Student Counselling Programme helfen wir mit Informationen und konkreten Tipps zur Bewerbung. Wer nach einem geeigneten Studiengang sucht, kann im Erasmusbüro der Schule einen Studienführer ausleihen, wählt online aus über 50.000 Bachelor-Kursen auf https://digital.ucas.com/search oder nutzt den University Finder des British Council.

Der Brexit hat die Bewerbung um einen Studienplatz in Großbritannien leider komplizierter gemacht. Hier die beiden wichtigsten Änderungen, die sich aus dem EU-Austritt Großbritanniens ergeben:

Studiengebühren

Die Gebühren für ein Studium sind nicht länger gedeckelt und sie sind auch nicht einheitlich festgeschrieben. Ausländische Studierende zahlen – je nach Hochschule und Fach – meist zwischen £10,000 and £26,000 pro Jahr. Ein Bachelor-Studium dauert normalerweise 3 Jahre. Details entnimmt man am besten der Website der Universität, an der man sich bewerben möchte oder man wendet sich an das International Office der Hochschule, das auch darüber berät, ob Stipendien für EU-Studierende angeboten werden. Eine Übersicht über Fördermöglichkeiten bietet außerdem die Seite Brexit – fees and Student Support.

Visumspflicht

Wer plant länger als sechs Monate in Großbritannien zu studieren, benötigt außerdem ein Visum. Ausgestellt werden kann ein Visum in der Regel innerhalb von drei Wochen Dazu wird die Confirmation of Acceptance for Studies (CAS) reference
number benötigt, die von der Hochschule ausgestellt wird, an der man angenommen wurde. Beachten sollte man, dass man bei der Beantragung eines Studentenvisums nachweisen muss, dass die Finanzierung der Studiengebühren und der Lebenshaltungskosten gesichert ist.  

Die Verwaltungsgebühr für den Antrag auf ein Studentenvisum beläuft sich 2021 auf £348. Eine aktuelle Liste der Vorgaben und einzureichenden Dokumente findet man unter www.gov.uk/student-visa

Bewerberinnen und Bewerber sollten sich mindestens ein Jahr vor Studienbeginn, also mit dem Start ins letzte Schuljahr, über den Ablauf der Studienbewerbung informieren, damit UCAS-Antrag, Personal Statement und Letter of Motivation rechtzeitig fertig werden.

Kontakt:

Karmen Heup I karmen.heup[at]goetheschule-essen.de

Goetheschule Essen I Ruschenstr. 1 I 45133 Essen I Tel. +49 201 841170

Erasmus Logo-Wettbewerb 2021

Unser Erasmus-Projekt Transdigital Education über ganzheitliches Lernen und Unterrichten im digitalen Zeitalter braucht ein Logo. In die nationale Auswahlrunde unseres Logo-Wettbewerbs haben es 34 Vorschläge von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 6 bis 12 geschafft. Welcher davon soll von der Goetheschule in die internationale Finalrunde geschickt werden? Welches Design soll unser Projekt in den nächsten drei Jahren auf Postern, Flyern und in den sozialen Medien vertreten?

In Runde 1 haben unsere Erasmus- und Kunstlehrer die Qual der Wahl. Was würdet Ihr ihnen raten? Die Logos, die zur Wahl stehen, findet Ihr auf

 

unserer Projektseite auf eTwinning

 

 

 

und auf Instagram (erasmusamgoethe).

 

 

Herzlichen Dank an Frau Bieniek, Frau Mischke und Frau Weber, die geholfen haben, den Wettbewerb zu organisieren.

 

Erasmus Reading Project 2021

Samuel Langhorne Clemens, alias Mark Twain, 1884 (Photograph unbekannt)

“Wer keine guten Bücher liest, hat keinen Vorteil gegenüber denen, die nicht lesen können.” – Dieses Zitat haben Bibliothekare Mark Twain zugeschrieben, um auf die Bedeutung des Lesens aufmerksam zu machen.* Ob der amerikanische Schriftsteller sich tatsächlich so geäußert hat, wissen wir nicht. Sein berühmtester Roman, Die Abenteuer des Huckleberry Finn, gehört jedenfalls seit seinem Erscheinen 1884/85 zum Kanon solcher ‘guten Bücher’, die gleichzeitig unterhalten und den Leser zum Nachdenken anregen.

Unsere bilingualen Englisch-Differenzierungskurse der Jgst. 8 haben den Roman über Huckleberrys Reise entlang des Mississippi gelesen und darüber nachgedacht, wie der Schulabbrecher Huckleberry sich durch die Begegnung mit dem entflohenen Sklaven Jim, seinem gierigen Vater, der hübschen Mary Jane Wilks und zwei cleveren, aber gewissenlosen Ganoven zu einem jungen Mann entwickelt, der Vorurteile ablegt und sich in seinen Entscheidungen von Mitmenschlichkeit leiten lässt. Auf → eTwinning gibt es eine Auswahl der Ideen, die im Rahmen der Erasmus-Projects Transdigital Education über den Bildungsroman entstanden sind.

…………………………………………………………………….

*Source: The Cambridge Companion to Mark Twain. Ed. by Forrest G. Robinson. CUP, 1995, p. 7f

Illustration: Adaptation of E. W. Kemble (1861–1933), Drawing of Huckleberry Finn, from the original 1884 edition of the book.

Erasmus fragt: Was bedeutet Dir Bildung?

Am 1. Februar 2021 haben wir Schülerinnen und Schüler in Essen, Ikast, Kungsbacka, Lublin, Siauliai und Barcelona gefragt, was sie unter Bildung verstehen und was ihnen Bildung bedeutet. Schließlich ist Bildung im 21. Jahrhundert Schwerpunktthema des ersten Moduls unseres aktuellen Erasmus-Projekts Transdigital Education – The Concept of Bildung. Die bilingualen Englischkurse der Jgst. 8 und 9 haben ihre Ideen inzwischen in Form von Mindmaps zu Papier gebracht oder digital präsentiert. Ausgetauscht werden die Ergebnisse natürlich zunächst digital, bis im neuen Schuljahr wieder Reisen möglich sein werden. Wer jetzt schon neugierig ist, findet eine Auswahl der Schülerbeiträge auf den europäischen eTwinning-Seiten unseres Projekts. Eines wird dabei schnell klar: Unterricht im Klassenzimmer allein reicht bei Weitem nicht, um dem gerecht zu werden, was unsere Schülerinne und Schüler meinen, wenn sie sagen: You never stop learning…

Jgst. 8: https://twinspace.etwinning.net/130362/pages/page/1184940

Jgst. 9: https://twinspace.etwinning.net/130362/pages/page/1476828

Illustration: Ilka S., Jgst. 9