Memorials of the NS Era in Essen

Are there monuments, memorials, inscriptions or plaques in Essen which remind us of the NS era in our town? In what way may they help us to learn about the victims of Nazism? – Students in Year 10 who volunteered to prepare a very special guided tour for our Erasmus guests in Essen in February 2019 may start their research now. Some sources are given below, but you will certainly find more material online or in the town library.

Presentations will be filmed after the autumn holidays.

Research Tasks

Group 1: Stumbling Stones 

a) Give details about the Stumbling Stones project. When was it initiated? Who is involved? What is the idea?

b) What can you say about the project from a European point of view?

c) Choose a particularly interesting biography of a person whose fate is commemorated by these brass “paving stones”.

Sources:

Stumbling Stones in Essen and Gelsenkirchen

Stolpersteine

Group 2: The Persecution of Homosexuals in Essen during the NS regime

a) How did the Nazis persecute gay men and lesbian women?

b) Why is there a memorial plaque outside the Panoptikum (Eldorado)?

Sources:

Die Verfolgung Homosexueller im Nationalsozialismus 

“Der Schrei der Steine”, Nov. 1999

Group 3: The Nazi Book Burning in Essen 

a) Summarise the main facts about the Nazi Book Burnings in Germany.

b) Give examples of books that were banned.

c) In what way was the book burning in Essen different?

Sources:

Nazi Book Burnings

Die Bücherverbrennung in Essen 

Group 4: The Old Synagogue 

a) What is the history of the Old Synagogue?

b) What is its function today?

Sources:

History of the Old Synagogue in Essen 

Welcome to the Old Synagogue

Group 5: Forced Labour in Essen during WWII

a) What role did forced labour play in Essen during WWII?

b) What can you learn from the sources in the town archive about propaganda and people’s behaviour towards forced labourers?

c) What is the history of the The Forced Labourers’ Memorial of Graf Beust Colliery?

Sources:

Town Archive

Kriegsgräberstätte für sowjetische Zwangsarbeiter der Zeche Graf Beust

Group 6: The Buchenwald Subcamp in Essen

a) Find out about the history of the Buchenwald Concentration Camp from 1937 to 1945.

b) What happened at “Schwarze Poth 13”?

c) What can you find out about the concept and design of the City Wound Memorial?

Sources:

Buchenwald Memorial 1937 – 1945

KZ-Aussenlager ‘Schwarze Poth 13’

WAZ-Artikel vom 23.11.2014

Stadtwunde 

Group 7: Deportations from Essen Main Station 

a) How did the Nazis organize the deportation of the Jews in Germany and in other European countries?

b) What happened to the Jewish community in Essen?

c) Can you find out about the personal fate of Jews who were deported from Essen Main Station?

Sources:

Jüdische Gemeinden 

Transports to Extinction. Deportation Database

This group work is part of the Erasmus Plus project Post-factEUal. Transforming Europe from the 1930s to the Present, coordinated by Goetheschule Essen.

Contact: K. Heup

Eine Schule, ein Schild, ein Schwerpunkt: Goethe ist international!

Hurra, es ist da! Am 1. September ist das neue Erasmus Plus-Projekt der Goetheschule an den Start gegangen und genau einen Monat später ist nun das offizielle Schild der Kultusministerkonferenz angekommen, das künftig im Foyer Besucherinnen und Besucher darauf hinweist: Hier wird mit Fördermitteln der EU international gelernt.

Erasmus Plus gibt es an unserer Schule seit 2015. Seitdem wurden sechs Schüler- und zwei Lehrer-Workshops in verschiedenen europäischen Ländern durchgeführt. Bis 2020 sind mindestens fünf weitere Lernmodule in englischer Sprache geplant, rund um die Frage, wie Europa sich verändert, wenn Tatsachen “alternativen Fakten” weichen – und wie heutige und künftige Generationen damit umgehen können.

Schon am Ende des Halbjahres können wir unsere Partner aus Dänemark, Italien, den Niederlanden, der Türkei und Zypern bei uns begrüßen. Vieles wird daher gerade bereits vorbereitet: In den Kunstkursen läuft ein Logowettbewerb zum Projekt und die ersten Erasmus Prep Meetings für Schülerinnen und Schüler haben begonnen, begleitet von Frau Heup, Frau Lacroix, Frau Kildentoft und Herrn Boergen.

Wer sich über das Projekt auf dem Laufenden halten möchte, findet alle Infos auf unserer Seite Internationale Bildung I International Learning oder kann dort den Newsletter über alle internationalen Lernangebote abonnieren. Es warten zwei weitere spannende Jahre auf uns!

…………………………………………….

Foto: Sandra Zimmermann, Okt. 2018

Erasmus-Vorbereitung 2018

Die ersten internationalen Tage in unserem neuen Erasmus Plus-Projekt 2018-2020 finden vom 5. bis 7. Februar 2019 statt. In dieser Zeit begrüßen wir unsere Partner aus Dänemark, Holland, Italien, Zypern und der Türkei. Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen. Schülerinnen und Schüler der Kl. 10 bis 12 planen eine Reihe von Aktivitäten, die sie auch eigenverantwortlich durchführen werden. Verschiedene Lehrerinnen und Lehrer begleiten die Gruppen als Ansprechpartner und helfen, wenn nötig, mit Rat und Tat weiter.

Wer mitmachen möchte, kommt dienstags in der ersten Pause ins Goethestudio (R. 36). Unsere nächsten Treffen finden statt am 2. und 9. Oktober 2018.

Neben der Erasmus Workshop Group, die während der internationalen Tage das Thema “The Power of Memory” bearbeitet, gibt es folgende Gruppen:

  • das Host Committee (Organisation der Unterbringung, Begrüßung der Gäste)
  • das Party Committee (Organisation der Schüler-Party)
  • die City Tour Group (Stadtführung und Workshop zur Erinnerungskultur)
  • die Catering Group (Vorbereitung leckerer Snacks zwischen den Workshops)
  • das Press Team (Dokumentation des Projekts in Wort und Bild)
  • das Video Team (Erstellung eines kurzen Clips über das Projekt)

Weitere Vorschläge und Ideen sind herzlich willkommen.

  

 

 

Karmen Heup, Arie Boergen, Vera Kildentoft, Martina Lacroix


Illustrationen:

Smile, 2015, lizensiert durch OpenClipart

Simon Maage, Person with Photo Frame. lizensiert durch Unsplash

Wer entwirft das beste Logo für unser Erasmus-Projekt?

Wir suchen kreative Köpfe! Wer entwickelt das schönste Design für das Logo unseres neuen Erasmus-Projekts Post-factEUal. Transforming Europe from the 1930s to the Present? Das Gewinner-Logo wird ab 2019 auf den Websites, Flyern und Postern aller beteiligten Partnerschulen in fünf Ländern zu sehen sein. 

Auswahlkriterien:

  • Projektbezug: Wird durch das Logo deutlich, dass das Projekt zu kritischem Denken motivieren möchte?
  • Originalität: Wurden eigene Ideen bei der Entwicklung des Logos umgesetzt?
  • Flexibilität: Lässt sich das Logo in verschiedenen Größen und Farbvarianten (bunt/schwarz-weiß) verwenden?

Zeitrahmen:

Bis zu den Weihnachtsferien 2018 können Logo-Entwürfe bei allen Kunstlehrern sowie Frau Heup oder Frau Lacroix eingereicht werden.

Teilnahmebedingungen:

Mitmachen dürfen alle Schülerinnen und Schüler der Goetheschule Essen. Mit jedem Logo muss eine kurze Erklärung mit Namen, Jahrgangsstufe und Unterschrift eingereicht werden, die bestätigt, dass es sich um Eure eigene Arbeit handelt. Wer auf vorhandene Grafiken oder Fotos zurückgreift, um diese zu bearbeiten, muss die genaue Webadresse angeben, unter dem das jeweilige Bildelement zu finden ist. 

Materialien:

Viele Online-Datenbanken für Icons und Cliparts suggerieren, dass es dort kostenlose und völlig lizenzfreie Grafiken geben würde. Das stimmt allerdings meist nicht und die Nutzung ist an Bedingungen geknüpft, wie z. B. die Angabe der Quelle, eine Registrierung oder die Übernahme einer Gebühr für den Download.

Wir empfehlen daher,

Grafiken auf OpenClipart oder Fotos von Pixabay und Unsplash

als Basis Eures eigenen Designs zu verwenden, wenn Ihr nicht alles selbst entwickeln könnt oder wollt. Kopiert auf jeden Fall die Adresse, unter der das Material online verfügbar ist, damit die Genehmigung zur Verwendung sich individuell überprüfen lässt.

Eine internationale Jury aus Schülern und Lehrern wird 2019 das beste Logo prämieren und den Gewinner oder die Gewinnerin des Wettbewerbs auszeichnen.

Also ran an Computer, Zeichenbrett, Buntstifte, Malkasten usw. und überrascht uns mit Euren Einfällen!

K. Heup

……………………………………….

Illustration:

 

No Fear – Casting der englischen Theatergruppe

Bühnenluft schnuppern? Aber klar! Das Team von “No Fear” castet Bewerberinnen und Bewerber für unser nächstes Theaterstück “The Crucible” (Die Hexenjagd). 

Treffpunkt: Donnerstag und Freitag, 20. und 21. September, 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr, Goethestudio (Raum 36)

Das Casting ist an beiden Tagen offen für alle Schülerinnen und Schüler von Jgst. 5 bis 12. Bringt am besten einen englischen Text mit, den Ihr vortragen möchtet und plant ein bisschen Wartezeit ein, bis es heißt: It’s your turn now… 

J. Stearns