Welcome, Erasmus!

They are finally here! Guests from five different countries have just arrived in Essen to work with us on “The Power of Memory”. Welcome to Cyprus, Denmark, Italy, The Netherlands – and our eTwinning partner from Turkey. We are looking forward to three fantastic Erasmus Plus project days with you at Goetheschule Essen. To show how excited we are to host you in the heart of the Ruhr Area, Mrs Lacroix’s Year 8 has made a welcome brochure for our guests, which comes with the welcome pack that our host committee has prepared. Learn about our favourite sights, our school and other interesting facts about our city. A digital copy of your welcome brochure can also be found in our password protected Twinspace. Have fun in Essen!

🙂

Your Erasmus team from Goetheschule Essen

Memorials in the city centre of Essen

Since the end of WWII, Nazi atrocities have been part of the German collective memory. Memorials in Essen remind us of this dark chapter in our history. Together with Mr Boergen and Ms Heup, students in Year 10 visited some historical places in the city centre and produced a video guide about what must not be forgotten: the fate of those who suffered under the Nazi regime. With only very few eye-witnesses left to tell the story, it is the students now who try to make us (re)discover our city’s past…

To open the interactive map on Google Maps and watch the videos, please click here.

Alternatively, you may watch the videos here:

Concentration Camp Memorial (near town hall)

Eldorado

Forced Labourers’ Memorial

The Old Synagogue 

Stumbling Stones

This project was part of the Erasmus Plus project Post-factEUal. Transforming Europe from the 1930s to the Present.

Erasmus 2019 in Essen

Die Vorbereitungen für das Erasmus-Projekt Post-factEUal. Transforming Europe from the 1930s to the Present laufen aktuell auf Hochtouren an der Goetheschule Essen. Vom 4. bis 8. Februar 2019 sind Gastschüler aus den Niederlanden, Dänemark, Italien, Zypern und der Türkei zu Gast im Ruhrgebiet. Das Host Committee um Frau Kildentoft kümmert sich darum, dass alle Gäste sich von Anfang an wohl fühlen. Sie haben nicht nur die Unterbringung in Familien, sondern auch den Transport vom Flughafen und die Begrüßung an der Schule organisiert. 

 

Alle Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam das Thema “Erinnerungen in post-faktischer Zeit” beleuchten. Die deutsche Delegation hat bereits Material gesammelt zu Fragen wie “Was betrachten wir als kulturelles Erbe in Europa?”, “Wie beeinflussen uns Erinnerungen?”, “Wie lassen sich Erinnerungen manipulieren und kommerzialisieren?” und “Wie erinnern wir uns in Europa an die 1930er und 40er Jahre?”.

Die Dokumentation der Erasmuswoche in Wort und Bild wird das Presse-Team übernehmen. Und damit der Spaß nicht zu kurz kommt, bereitet das Party Committee mit Herrn Vögele ein Überraschungsprogramm vor, das allen Gästen am ersten Abend das Kennenlernen erleichtern soll.

 

 

 

 

Aus Zypern kommt inzwischen die Nachricht, dass der Projektlogo-Wettbewerb abgeschlossen ist. Alle sechs Länder haben an ihren Schulen den jeweils besten Entwurf ausgesucht und die Erasmus-Schüler haben online abgestimmt. And the winner is… Moritz Schüßler, Jgst. 10, von der Goetheschule. Seine Kunstlehrerin, Frau Bieniek, und Schulleiterin Dr. Nicola Haas überreichen ihm den Preis in Form eines Gutscheins für einen bekannten Online-Shop.

Seltene Auszeichnung für Erasmus-Projekt der Goetheschule Essen

Sehr gute Nachrichten von der Kultusministerkonferenz gab es für die Goetheschule Essen im Dezember 2018. Die Überprüfung des Erasmus Plus-Projekts Transforming Europe. World War I and Its Consequences 1918 – 2018″, das die Schule drei Jahre lang koordiniert hatte, war abgeschlossen. Der Pädagogische Austauschdienst war zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich bezüglich Qualität, Quantität und Dokumentation um ein herausragendes Projekt handelte und die Schule für ihre vorbildliche Arbeit eine seltene Auszeichnung erhalten sollte: das Qualitätssiegel für EU-Partnerschaften im Schulbereich. Dieses Siegel wurde 2017 an nur zehn Schulen in ganz Deutschland vergeben. Wie viele Auszeichnungen es 2018 insgesamt geben wird, steht noch nicht fest, doch schon jetzt ist sicher, dass das Projekt der internationalen IB World Schools aus Essen (DE), Rotterdam (NL), Ikast (DK), Lublin (PL) und Varazdin (HR) dabei sein wird. Das Lehrerkollegium an der Goetheschule feierte den Erfolg am letzten Schultag vor den Ferien gemeinsam – mit einem europäisch-deutschen Sternenbanner aus 510 Zimtsternen, die die 81 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Weihnachtspräsent mit nach Hause nehmen durften. Informationen zur offiziellen Verleihung der Auszeichnung werden zu Beginn des neuen Jahres folgen…

K. Heup

Kulturerbe ist überall…

Am Tag der offenen Tür am 1. Dezember 2018 stellt die Goetheschule verschiedene  Projekte zum internationalen Lernen vor, darunter auch die aktuelle Arbeit auf der Lernplattform eTwinning und in Erasmus-Gruppen anlässlich des Europäischen Kulturerbe-Jahres. Schülerinnen und Schüler der Jgst. 9 haben Poster gestaltet, die Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken darüber anregen sollen, was wir als kulturelles Erbe betrachten. Hier eine kleine Auswahl:

Poster:

1 Parin, Jgst. 9 (eigenes Bild)

2 Ronja und Luzie, Jgst. 9 (eigenes Bild)

3 Luka, Jgst. 9 (eigenes Bild)

4 Apama, Jgst. 9, Foto von Kevin Laminto auf Unsplash (Public Domain)

5 Nicholas, Jgst. 9 (eigenes Bild)

Gruppenbild:

Sandra Zimmermann, 2018