IB Weekend in Aachen

Eine Tradition, die Spaß macht und verbindet

Wisst Ihr noch? Es war Sommer 2007, als die ersten Schülerinnen und Schüler aus dem Ruhrgebiet mit der Vorbereitung auf den doppelten Schulabschluss begannen. Ein Wochenende lang ging es nach Aachen zum gegenseitigen Kennenlernen. Seither ist es Tradition, dass die IBler der Goetheschule nicht nur zusammen lernen, sondern auch gemeinsam auf Reisen gehen. Der erste Jahrgang hatte besonderes Glück, denn sie konnten die Europastadt im Dreiländereck bei schönstem Sonnenschein erkunden. Noch kurz stillgestanden zum Gruppenbild vor dem Domportal – und schon waren alle weg: Eis essen im Schatten!

Die ersten IBler 2007 vor dem Aachener Dom

Im verflixten siebten Jahr ging es erneut in die Kaiserstadt. Am 4. Oktober 2013 wurde brav über World Literature diskutiert, brav an einer Domführung teilgenommen und sich brav an gleicher Stelle zum Erinnerungsfoto versammelt. Nachts waren plötzlich wieder alle weg – zur Mondscheinparty im Tagungshaus!

Der IB-Jahrgang 2015 vor dem Aachener Dom

Der siebte Jahrgang mit ihren IB-Paten vor dem Aachener Dom

Der achte Jahrgang, der Abitur & IB ansteuert, wird im September 2014 ebenfalls nach Aachen kommen. Diesmal gilt es “Places of Power – Orte der Macht” zu entdecken – eine Ausstellung anlässlich des 1200. Todestages des Mannes, der unter dem Namen Charlemagne (Karl der Große) in die Weltgeschichte einging. Daneben bestimmt auch wieder fester Bestandteil des IB-Einführungswochenendes: Schokoeis & Sleepless Party.

To be continued… 🙂

Extended Essay & The Chicago Manual

Generationen von IBlern wissen: Ein Extended Essay muss nach wissenschaftlichen Standards verfasst werden. Konkret bedeutet das unter anderem, dass Behauptungen, die nicht zum Allgemeinwissen gehören, durch entsprechende Quellen belegt werden sollten. Zum Auftakt des Programms üben daher alle Junior Year Students in Tutorien, wie man nach den Vorgaben des Chicago Manual eine international anerkannte Zitierweise verwendet. Die wichtigsten Hilfsmittel dabei sind das Purdue Online Writing Lab und Bibme. Unbedingt ausprobieren! Auch für Facharbeiten zu empfehlen!

IB-Konferenz in Essen 2013

Integrating International Learning into National Education Systems

Die weiteste Anreise zur Konferenz über die Verknüpfung von Abitur und International Baccalaureate (IB), die am 17. September 2013 an der Goetheschule in englischer Sprache abgehalten wurde, hatten die Vertreter japanischer Universitäten. Sie waren vom Bildungsministerium in Tokio beauftragt worden sich über die Umsetzung des Doppelbildungsgangs in Essen zu informieren, da in Japan in den nächsten Jahren 200 neue IB-Schulen entstehen sollen.

Neben Gästen aus Irland waren auch über 70 Schulleiter, IB-Koordinatoren und Lehrer aus ganz Deutschland vertreten, die sich über das Thema Integrating International Learning into National Education Systems austauschten und Vorträge hörten über

StudentPanel2Den Abschluss des Tages bildete das Student Panel, in dem sich sechs Schülerinnen und Schüler den Fragen der Konferenzteilnehmer stellten. Caroline Huft, IB Graduate 2010, erzählte, dass sie ein Studium an die Ruhruniversität Bochum aufgenommen hatte, um nach der Schule weiterhin ihren Leistungssport betreiben zu können. Inzwischen trainiert sie den deutschen Voltigier-Nachwuchs und plant ein Auslandssemester in England, für das sie dank der Doppelqualifikation keine Zulassungstests absolvieren musste.

Über den Alltag im Doppelprogramm berichteten die beiden Senior Religion Mythos und Fantasie 1055pdStudents Sara Mohn und Selin Esen. Sie hatten die Lacher auf ihrer Seite, als sie auf die Frage, ob man als IBler in der Oberstufe auch an Partys teilnimmt und Freundschaften zu anderen Schülern pflegt, prompt antworteten: „Sure. It’s not like we’re the school’s IB monsters!“

Offen und unbefangen sprachen danach Maria Lanfredi-Meguro, Rebecca Schubertrügmer und Fabio Grundland-Freile über ihre Motivation als IB Juniors ins Programm einzusteigen. Schnell wurde dabei deutlich: Diese Schüler mögen es Teil einer Gruppe zu sein, in der es ganz verschiedene Nationalitäten, Sprachen und Auslandserfahrungen gibt. Egal ob Brasilien, England, Schweiz, Italien, Schweden, Korea, USA oder Peru – für die IB Juniors 2015 sind diese Länder ganz nah.

Extended Essay & Bibliotheksrecherche

Library Tour & Research Skills

Der erste Schritt zum Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit ist die Themen- und Literatursuche. Jedes Jahr nimmt unser IB Junior Year daher an einer Einführung in die Katalog- und Datenbankrecherche der Universität Duisburg-Essen teil. Zum Programm gehört außerdem eine Führung durch die Räume der Bibliothek, die Schülerinnen und Schülern den kostenlosen Zugriff auf 2,6 Millionen Bände ermöglicht. 

Uni-Bib2010Am 13. September zeigte sich, dass das Internetzeitalter endgültig Einzug auf dem Essener Campus gehalten hat. Während sich Marie, Antonia und Caroline 2008 noch über die Vielzahl gedruckter Enzyklopädien wunderten, die im Erdgeschoss aufgestellt waren, können sich die IBler dieses Jahr darüber freuen, dass neben Online-Nachschlagewerken über 40.000 E-Books und E-Journals verfügbar sind. Mehr unter Universitätsbibliothek Essen.

IB-Paten für den Jahrgang 2015

Sie sind aktuell im IB Senior Year und werden 2014 an der Goetheschule die Abitur- und IB-Prüfungen ablegen: Sara Mohn und Selin Esen. Beide haben freiwillig und mit viel Enthusiasmus die Aufgabe übernommen, die Neulinge im Junior Year während ihrer ersten Monate im Doppelprogramm zu begleiten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

IB-Paten2013

Während der IB Assembly am Tag des Offenen Denkmals, dem 8. September 2013, stellten sich die Patinnen den IBlern und ihren Eltern vor und ermutigten die Newbies: Bitte sprecht uns einfach an.” Den Kontakt werden die beiden in ihrer offenen und fröhlichen Art aber sicher in den Pausen und währen der Freistunden auch von sich aus suchen und damit den Einstieg für viele ein Stück leichter machen.